Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Spraitbach

Gemeinderat Spraitbach lehnt Ausnahme vom Bebauungsplan ab

Foto: nb
Darüber, dass am Donnerstagabend viel mehr Bürger als sonst zur Spraitbacher Gemeinderatssitzung in die Kulturhalle kamen, wunderten sich Bürgermeister Johannes Schurr und die Gemeinderäte nicht. Das Thema, das auch bei den Bürgerfragen zu Beginn der Sitzung eifrig diskutiert wurde, hatte schon im Vorfeld für Diskussionen in der Gemeinde gesorgt. Gegenstand der Diskussionen war die beantragte Nutzungsänderung des Museums in der Bullystraße 5 zur Veranstaltungshalle und zum Beherbergungsbetrieb; der Investor sieht einen Neubau vor.

Fischlehrpfad eröffnet

Fotos: Gerhard Nesper
Am Freitag war es endlich soweit. Nach monatelanger Vorbereitung wurde der neu erstelle Fischlehrpfad des Fischereivereins Spraitbach am Feuerlöschteich beim Festplatz Hagebuche eröffnet. Auf fünf neu gestalteten, farbig illustrierten und witterungsbeständigen Info-​Tafeln werden dort dem interessierten Besucher die heimischen Fische sowie das ganze Ökosystem mit vielen Wasser– und Landtieren sowie den Wasserpflanzen vorgestellt.

Schnupperfischen in Spraitbach

Fotos: Gerhard Nesper
Trotz der herrschenden Corona-​Krise mit all ihren Regeln und Empfehlungen ließ es sich der Vorsitzende des Fischereivereins Spraitbach, Hans Ziegler, nicht nehmen, nach Rücksprache mit der Gemeinde auch in diesem Jahr das seit 30 Jahren stattfindende „Schnupperfischen“ im Rahmen des Kinderferienprogramms zu veranstalten.

Schwerer Unfall auf B 298

Fotos: zi
Kurz nach 16 Uhr kam es auf der Bundesstraße 298 zwischen Mutlangen und Spraitbach zu einem Verkehrsunfall, bei dem fünf Personen verletzt wurden. Zwei davon schwer. Es musste sogar ein Rettungshubschrauber eingesetzt werden.

Unbekannte Eindringlinge

Am Freitagmorgen, zwischen 4 und 5 Uhr, wurde eine Jugendliche durch Geräusche in ihrem Zimmer aufmerksam. Das Mädchen sah daraufhin eine schwarze Gestalt und das Leuchten eines Handys. Der Unbekannte, der wohl über die Garage und ein Fenster in das Gebäude in der Mörikestraße eingedrungen war, entfernte sich auf gleichem Weg wieder, wobei die Bewohnerin beobachten konnte, dass sich weitere 2 bis 3 Personen an der Örtlichkeit aufgehalten haben.

Würdigung: Spraitbach benennt Weg nach Jane und Volkmar Klaus

Fotos: esc
Die Gemeinde Spraitbach würdigte das Ehepaar Jane und Volkmar Klaus und benannte einen Weg entlang der Kohlsiedlung nach den beiden. Der aktuelle Anlass war ihre Unterstützung für die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED. Doch es war vielmehr: Der Jane-​und-​Volkmar-​Klaus-​Weg ist ein bleibendes Dankeschön für zahllose Hilfen, die der Gründer des Bullylandes und seine Gattin der Gemeinde in vielen Jahren haben zukommen lassen.

#gemeinsam in Spraitbach

Die Gemeinde Spraitbach hatte zu Beginn der Coronakrise, verbunden mit der Aufforderung, möglichst zu Haus zu bleiben, schnell reagiert und über das Rathaus eine organisierte Nachbarschaftshilfe angeboten.

Ökumenische Gedanken

Die Zeit vor Ostern nennt man auch die Passionszeit. Passion bedeutet Leiden und letztlich auch Tod. Aber auch die Hoffnung, dass mit dem körperlichen Tod nicht alles vorbei ist. Darum geht es in unseren ökumenischen Gedanken für dieses Wochenende.

„Mr. Bully“ Volkmar Klaus wird heute 80

Er ist ein sehr freundlicher Mann, der stets bescheiden auftritt – und doch spürt man immer wieder den großen Respekt, den so viele Menschen ihm vor allem in Spraitbach für seine Lebensleistung entgegenbringen. Heute feiert „Bully“-Gründer Volkmar Klaus seinen 80. Geburtstag.


QR-Code
remszeitung.de/view/Lokalnachrichten/Ostalb/Spraitbach/page/2/